P R Ä V E N T I O N S - M E D I Z I N (KRANKHEITS-VORBEUGUNG)

Verhinderung und das Vermeiden von Risikofaktoren ......Vorausschauende Problemvermeidung in der Medizin

Präventions-Medizin

 



Sie beschäftigt sich mit Vorbeugemassnahmen, um unerwünschte Krankheiten zu vermeiden.

 

Frauen legen mehr Wert auf Prävention und Vorsorge, während Männer eher einen reparativen Zugang zum Gesundheitssystem haben.

 

 

 

 

 

 

Verhinderung und das Vermeiden von Risikofaktoren sowie das Zurückdrängen oder das Ausschalten der Auslösefaktoren von Krankheiten nimmt dabei eine zentrale Stellung ein.

 

Hierbei zielt man auf eine bessere Lebensqualität, auf eine Verlängerung des Lebens und der Verhinderung persönlichen Leides. Die dann unnötig gewordenen Krankheitsbehandlungen verringern hierbei auch die ökonomische Last der sozialen Gemeinschaft.

 

Wichtige Themen dabei sind die Fragen: 'Was hält gesund' und 'was macht krank'?

 

Der erste Schritt zielt darauf ab, eine Krankheit erst nicht entstehen zu lassen und richtet sich an Risikogruppen (z.B. Übergewichtigen, Rauchern, Trinkern, Drogenkonsumenten) und auf Maßnahmen zur Vorbeugung von Sucht, Bewegungsmangel, Ernährungsstörungen und Stressbewältigung).

 

Der zweite Schritt dient der Krankheitsfrüherkennung und dem Eindämmen ihres Voranschreitens. (zum Beispiel regelmäßige Gesundheit-Checks, allgemeine Krebsvorsorge, wie Brust- und Darmkrebsvorsorge).

 

Der dritte Schritt wird angewandt nach einer erfolgten Erkrankung zu Vermeidung von Rückfällen oder Folgeschäden (zum Beispiel Diabetiker, Patienten mit Nierenversagen oder Krebspatienten sowie Patienten mit chronischen Erkrankungen).

 

Der vierte und letzte Schritt gilt der Verhinderung und Vermeidung unnötiger Medikamenteneinnahmen oder unnötiger Behandlungen.

 

Als diagnostischen Vorbeugemaßnahmen dienen zum Beispiel die Augendiagnose, die Labormedizin, klassische Untersuchungsverfahren und die Oszillometrie.

 

Im vorbeugenden therapeutischen Feld sind die Homöopathie, die Pflanzenheilkunde, die Eigenblutbehandlung, eine Ernährungsberatung, eine Gewichtsreduktion und eine Raucherentwöhnung zu nennen.

 

<< zurück zu Leistungen